Lage und AusdehNung des Parks

Neben den Grünanlagen des Siebentischparkes wird der neue Westpark die größte zusammenhängende Grünanlage sein, die in Augsburg seit mehr als 100 Jahren gebaut wurde. Damit entsteht im Westen Augsburgs auf den ehemaligen militärischen und zivilen Flächen der Amerikaner ein Naherholungsgebiet, mit insgesamt rund 60 Hektar Flächen.

Der neue Westpark wird sich aus folgenden Parkanlagen zusammensetzen:

  • dem Reesepark im Norden an der Ulmer Straße (auf dem Gelände der ehemaligen Reese-Kaserne), mehr als 200.000 qm
  • dem Supplypark südlich der Bürgermeister-Ackermann-Straße mit etwa 20.000 qm
  • dem Sullivanpark östlich des Westfriedhofes, ca. 90.000 qm
  • dem Sheridanpark zwischen Stadtberger Straße und B 17 mit mehr als 200.000 qm
  • und schließlich mit der neuen Grünbrücke über die B 17 die Anbindung zum Vehiclepark, zur Kleingartenanlage Wasenmeisterweg und zur Wertach, ca. 75.000 qm

GESTALTUNG

Bindeglied und gemeinsames Gestaltungselement aller Parks wird ein von Nord nach Süd laufendes, mäanderndes Wegeband sein, das einem Flusslauf ähnelt.

Innerhalb des Wegebandes werden Spielplätze und Freizeitangebote für alle Altersgruppen eingebaut, die jedoch auf die unterschiedlichen benachbarten Nutzungen angepasst werden.

Gleichzeitig gliedert das Wegeband duftige Wiesenflächen von robusten Rasenspielflächen, so dass Mensch und Tier gleichermaßen von den Grünflächen profitieren.

Stauden- und Gräserpflanzungen bieten über alle Jahreszeiten ein vielfältiges Farb- und Dufterlebnis und werden an die ehemals amerikanische Nutzung erinnern. Das wesentliche Gestaltungsmerkmal und großes Plus des neuen Westparkes werden die vorhandenen alten Bäume sein, die ihm von Anfang an Gerüst und Gepräge geben.

Zu den neuen Wohn- und Gewerbegebieten wird der Westpark durch hohe Laubhecken gefasst, Sie schirmen die Bewohner von den Parkbesuchern ab und schaffen eine ruhige, sinnlich erlebbare Raumkante.


VERBINDUNG ZUR UMGEBUNG

Der gesamte Westpark wird durch zahlreiche Fuß- und Radwege mit den angrenzenden Stadtteilen Oberhausen, Kriegshaber und Pfersee, wie auch Stadtbergen und Neusäß verbunden. Wo sich die Kasernenflächen früher in den Weg stellten, sind sie künftig Bindeglied.

Die neuen Wegeachsen schließen an vorhandene an und binden so u.a. den Naturpark Westliche Wälder, die Wertach und die vorhandenen Grünanlagen der Innenstadt und der Stadtteile an.


REALISIERUNG

Der Westpark wird in Bauabschnitten erstellt. Baubeginn für den Reesepark ist frühestens für 2010 vorgesehen, der Supplypark konnte 2007 der Bevölkerung übergeben werden, und Sullivanpark (östlich des Westfriedhofes) wird ab 2009 gebaut werden. Der 1. Bauabschnitt des Sheridanparkes wurde im Herbst 2008 der Bevölkerung zur Nutzung freigegeben.

Der 2. Bauabschnitt zwischen Stadtberger Straße und John-May-Weg wurde im Herbst 2010 fertiggestellt.

Die Arbeiten zur Errichtung des 3. Bauabschnittes westlich der neuen Westparkschule (zwischen John-May-Weg und Grasiger-Weg) und des zwischen General-Cramer-Weg und Casino gelegenen 4. Bauabschnittes können voraussichtlich ab Frühjahr 2012 beginnen.

Bild vergrössern
PDF (5,2 MB)

Klicken Sie auf die Bilder